Herzlich Willkommen

im

OLLIX Online-Kochbuch

 

 

 


 

Lassen Sie sich inspirieren auf einem Rundgang durch die OLLIX KOCHWELT

Mit einem Klick in die Beitragsseiten finden Sie  Zugang zu meinen kleinen, aber feinen Küchengeheimnissen.

Wenn Ihnen ein Rezept gefällt, drucken Sie es durch einen Klick auf den Icon einfach aus.

Viel Spass Ihr





 

 

 

 

 

 

 

 

Gegrilltes Sommergemüse mit Basilikumcreme

Zutaten für 4 Personen:

1 Aubergine
2 mittelgroße Zucchini
2 rote und 2 gelbe Paprika


für den Dip

1 Bund frisches Basilikum
250 ml griechischer Joghurt oder Magerquark

Olivenöl nativ extra
1 Bio-Limette
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle


Aubergine und Zucchini (schräg) in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
Danach  etwa 30 Minuten in warmes Salzwasser einlegen - dieser Vorgang verhindert
durch Wasserentzug ein starkes Aufsaugen von Fetten beim Grillen.

Die Paprika mit einem Sparschäler schälen ( Die Haut einer Paprika braucht etwa 3 Wochen um vollständig im Körper abgebaut zu werden) vierteln und salzen.

Auberginen und Zucchini aus dem Wasser nehmen und gut abtupfen, nicht weiter salzen.

Nun kann man das Gemüse mit Olivenöl einreiben und auf einem Grill, Pfanne oder Backofenblech ( Grillstufe oder 250 °C Ober/Unterhitze) garen.

Wenn es eine schöne braune Farbe hat mit etwas Limettensaft und frischem Pfeffer würzen und servieren.

Für den Dip den Joghurt mit dem frisch gezupften Basilikum, etwas Limettenabrieb (Schale), Olivenöl und Salz verrühren und wir haben fertig.

Dazu reichen wir Ciabatta oder Körnerbrötchen.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spanische Bohnensuppe "Maja" mit Chorizo

Zutaten für 4 Personen:

500g Schwertbohnen ( breite Bohnen)
2 große Kartoffeln
2 Karotten
2 Stangen Staudensellerie
2 Fleischtomaten in kochendem Waser enthäutet und entkernt
2 rote Zwiebeln
5 Knoblauchzehen
1 Chili oder Pepperoni frisch
frisches Bergbohnen - oder normales Bohnenkraut, Blattpetersilie
1l Rinderbrühe
250g Chorizo (Spanische Trockenwurst) am Stück

Olivenöl nativ extra
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle

Bohnen putzen und in 3cm lange Stücke schneiden.
Kartoffeln, Karotten und Sellerie (abziehen wie Rhabarber) schälen und in etwa 1 cm breite Würfel schneiden.
Zwiebel und Knoblauch werden zusammen ganz fein gewürfelt oder gehackt, die Chorizo in 2 mm dicke Scheiben geschnitten.

In einem großen Topf Olivenöl erhitzen, und die Kartoffelwürfel darin Farbe nehmen lassen.
Dann Karotten, Sellerie und Zwiebel-Knoblauch Mix, sowie die ganze Chili ( wer es schärfer mag, die Chili kleinhacken oder mit dem Messer aufschlagen) dazugeben.
Glasig anschwitzen, dann die Chorizo dazugeben, ebenfalls anschwitzen und schließlich die Bohnen dazugeben.
Jetzt mit der Brühe und den gehackten Tomatenkernen auffüllen und je nach Bedarf salzen.
Etwa 30 Minuten köcheln lassen, die gewürfelten Tomatenfilets zugeben und danach 10 Minuten auf ganz kleiner Flamme ziehen lassen.
Zum Schluß die frischen Kräuter hacken und darüberstreuen, mit frischgemahlenem Pfeffer abrunden und fertig - hasta luego !


 

Chili Con carne

Zutaten für 4 Personen:

600 kg Rinderhack
3 große Zwiebeln
1 Knolle Knoblauch
2 Paprika rot enthäutet oder geschält
frische Chillies nach Belieben, entkernt und in Streifen geschnitten
500g Kidneybohnen Dose oder 250g getrocknet und eingeweicht
1 kleine Dose Mais
1 Dose Tomatenstücke
1l Gemüsebrühe, bei getrockneten Bohnen ca. 1,5 l
100g Tomatenmark

1 TL Cumin( Kreuzkümmel) gemahlen
1 TL Koriandersaat
1 TL Piment gemahlen
2 Lorbeerblätter
20g Paprikapulver edelsüß
Abrieb und Saft einer Limone

2 EL Raps -oder Erdnußöl

Das Öl in einem beschichtetem Topf oder Bräter erhitzen.
Das Hackfleisch darin kräftig anbraten, enstehende Flüssigkeit abdampfen und Röststoffe bilden lassen.
Dann Zwiebel dazugeben und zum Schluß das Tomatenmark mitrösten.
Hierbei immer mit der Brühe ablöschen und einreduzieren lassen, bis der Bratansatz eine  Braunfärbung erhält.
Nun mit dem Paprikapulver bestreuen, kurz anschwitzen( nicht braten) und mit der restlichen Brühe und den Limonensaft auffüllen.
Geben Sie die Tomaten und die restlichen Gewürze dazu und lassen alles bei geschlossenem Deckel etwa 50 Minuten köcheln.
Danach die Bohnen und den Mais zugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
Die getrockneten Bohnen müssen direkt nach dem Auffüllen zugegeben werden und mit ausreichend Flüssigkeit bedeckt werden.

Nach Belieben schärfen.

Chili schmeckt wie alle Eintöpfe am Besten aufgewärmt !!!







4



 

 

 

 

 

 

 

 

 


Zsaziki nach Kreta-Art

Zutaten für 4 Personen:

500g griechischer Joghurt oder Quark
1 Salatgurke
1 Knolle Knoblauch
2 Blatt frische Minze
Olivenöl nativ extra
Grobes Meersalz (wenn möglich fleur de sel)


Gurken fein reiben und salzen, danach etwa 20 Minuten auf einem Haarsieb entwässern lassen.
Nun mit dem Joghurt und dem  feingeriebenen( grob schneiden, mit etwas Salz bestreuen und mit dem Messerrücken über ein Brett reiben, bis eine Paste entsteht) Knoblauch vermischen mit Salz und der gehackten Minze abschmecken.







 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hausgemachter Tomatenketchup


1 Dose Schältomaten


200 ml passierte Tomaten
1 große Zwiebel
4 Knoblauchzehen
2 Äpfel säuerlich geschält
100 ml Honig ( bei Diabetes oder Übergewicht durch Stevia ersetzen)
6cl Balsamicoessig braun

1/2 TL Koriandersaat
1 MS Nelke gemahlen
1 /2 TL Chilipulver
1/4 l konzentrierte Gemüse -oder Fleischbrühe
1 EL Rapsöl


die grob gewürfelten Zwiebel und Apfelstücke in Rapsöl anschwitzen und dem Honig karamelisieren lassen.
Mit dem Essig ablöschen und den Tomaten und der Brühe aufgießen.
Gewürze zugeben, salzen aber erst zum Schluß.
Alles etwa 40 Minuten bei kleiner Hitze einköcheln lassen und danach mit dem "Zauberstab"
pürrieren.
Mit Meersalz abschmecken und einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen.


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dinkel-crepes mit Hackfleisch-Gemüsefüllung

Zutaten für 4 Personen:

für den Teig

400g Dinkelmehl, Vollkorn
0,4 l Mineralwasser mit Kohlensäure
125 ml Milch
4 Eier
1 Brise Meersalz
1 Bund Frühlingszwiebeln
50g Parmesan gerieben


Für die Füllung

500g gemischtes Hackfleisch
2 kleine Zucchini
100g braune Champignon
12 Kirschtomaten
150 g Mozzarella gerieben
Meersalz
Bunter Pfeffer aus der Mühle
Frische Kräuter( Basilikum, Oregano, Thymian)


Die Zutaten (von den Frühlingszwiebeln nur das fein geschnittene Grün) für den Teig nacheinander in eine Schüssel geben und mit einem Rührgerät zu einem glatten Teig rühren. Danach 10 Min. stehen lassen.

Für die Füllung das Hackfleisch scharf anbraten, danach die in feine Scheiben geschnittenen Zucchini und Champignons dazugeben und ebenfalls Farbe nehmen lassen.
Nun die längs halbierten Zwiebeln (Das Weiße der Frühlingszwiebeln) kurz mit anschwitzen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Zum Schluß die querhalbierten Kirschtomaten und die gehackten Kräuter zugeben und auf kleiner Flamme fertig garen.

Jetzt  in einer beschichteten Pfanne die Crepes ausbacken, mit der Hackfleisch-Gemüsemischung füllen und zusammenrollen.
Nebeneinander in einen Bräter setzen und mit dem Reibekäse bestreuen
- Achtung nicht zu eng !!


Bei 120 °C Umluft etwa 8 Minuten in den Backofen geben, bis der Käse verlaufen ist.

 


Gefüllte Blätterteigtaschen

Zutaten für 4 Portionen:

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Ei
1 EL Wasser
4 EL Semmelbrösel
50g Körner Mix (Pinien, Kürbis, Sonnenblume)

Den Blätterteig aufrollen und in vier Teile schneiden.Jetzt beidseitig mit Mehl bestäuben und mit dem Holz rechteckig ausrollen ( 1 1/2 fache Größe).
Das Ei mit dem Wasser verquirlen und die Ränder des Teiges damit einstreichen.
Jetzt den Teig mit Semmelbrösel bestreuen (bindet die entstehende Garflüssigkeit)und mit der jeweiligen Füllung flach belegen.
Nun rollen  Sie den Blätterteig, indem Sie die schmalen Seiten umlegen und danach die breite Seite umschlagen.
Die "Naht" soll der Boden der Blätterteigtasche sein. Mit etwas Übung ist das kinderleicht.
Jetzt die Teigtaschen mit dem restlichen Ei bestreichen und mit einer Kuchengabel mehrfach einstechen (Kamin für den Wasserdampf), damit der Blätterteig nicht aufbricht.
Nun noch mit den Kernen bestreuen und auf Backpapier 20 Minuten im 180°C vorgeheizten Ofen backen, bis die Blätterteigtaschen eine goldgelbe Farbe haben.

Als Füllung können Sie fast alles benutzen, Fleisch, Gemüse, Obst etc.

Im Folgenden  ein paar Vorschläge für jeweils 4 Portionen


"Chania" mit Hackfleisch , Blattspinat und Feta

Zutaten:

250g gemischtes Hackfleisch
200g Blattspinat TK oder frisch blanchiert
200g Schafskäse (Feta) in kleinen Würfeln
2 Echalotten feingewürfelt
3 Knolauchzehen gehackt
1 Ei
Olivenöl nativ extra
Abrieb einer Limette
20g Tomatenmark
1 /2 TL Fenchelsaat gemahlen oder zerstoßen
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
Muskat

Die Echalotten und den Knoblauch glasig anschwitzen, mit den restlichen Zutaten vermengen
und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Als Beilage servieren Sie einen frischen Griechischen Gurkensalat




"Parmigiana" mit Parmaschinken und Ei

Zutaten:

4 Scheiben Parmaschinken
8 Eier
4cl Milch
1 Fleischtomate enthäutet und entkernt
80g Parmesan frisch gehobelt
1 Bund Rucola
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle

Die Eier mit der Milch verkleppern, mit Salz und Pfeffer würzen und in der Butter ein feuchtes Rührei herstellen.
Wenn es abgekühlt ist, den gehackten Rucola und die gewürfelte Tomate untergeben.

Den Blätterteig mit dem Schinken auslegen und dann mit dem Rührei bedecken,den Parmesan darüber streuen und zusammenklappen.

Als Beilage servieren Sie einen Tomatensalat mit Basilikum.




"Hügli" mit Kartoffelrösti und Raclette-Käse

Zutaten:

800g griebene Kartoffeln (mehligkochend)
2 Zwiebeln in feinen Würfeln
2 EL Kartoffelstärke
1 Ei

150g Raclettekäse
8 Scheiben Bacon
100 Champignons

Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
Muskat
4 EL Rapsöl

Drücken Sie die Kartoffeln in einem Tuch kräftig aus und geben die Hälfte der Zwiebeln, das Ei und die Speisestärke dazu und würzen mit Salz, Pfeffer und Muskat.
Nun zu einem Teig kneten und 4 rechteckige (passend auf etwa die halbe Blätterteigfläche) Rösties formen und in einer beschichteten Pfanne in Rapsöl knusprig ausbraten (nicht zu hohe Hitze).Danach auf Küchenkrepp abtrofen lassen.
Den Bacon kross anbraten und ebenfalls auf den Krepp legen.
In der gleichen Pfanne die Champignons anbraten und die restlichen Zwiebeln anschwitzen.
Nun den Blätterteig zuerst mit dem Käse, dann dem Bacon und den Pilzen belegen.
Zum Schluß den Rösti aufsetzen.
Beim Umschlagen liegt so der Rösti auf dem Boden.

Zu dieser deftigen Version unserer Blätterteigtasche passt ein frischer Blattsalat.

 

 

Tortilla mit Kartoffeln, Gemüse und Chorizo

Zutaten für 4 Personen:

500g Kartoffeln festkochend
150g Champignons braun (Egerlinge)
2 fingerdicke Zucchini
1 Fleischtomate enthäutet und entkernt
1 Zwiebel feingewürfelt
1 Bund Schnittlauch
150g Chorizo in Scheiben
100g Reibekäse

10 Eier
100 ml Milch
30g Butter
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle


Kartoffeln schälen , in 1cm dicke Würfel schneiden und in der Butter in einer tiefen beschichteten Pfanne goldbraun braten.
Pilze und Zucchini in feine Scheiben(Blätter) schneiden und nach etwa 10 Minuten ebenfalls in die Pfanne geben und anbraten.Zum Schluß die Zwiebeln zugeben.
Die Eier aufschlagen und mit der Milch, etwas Salz und dem geschnittenen Schnittlauch verquirlen.
Wenn die Kartoffeln gar sind, die Pfanne vom Herd nehmen, die Eimasse zugeben und mit den Chorizoscheiben sowie der in Scheiben geschnittenen Tomate belegen.
Mit dem Käse bestreuen und für ca. 10 Minuten in den auf 250°C Oberhitze vorgeheizten Backofen schieben.
Wenn das Ei gestockt ist und eine goldbraune Farbe hat, kann man den Tortilla problemlos auf einen Teller gleiten lassen.


 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vollkornlasagne mit Rinderhack und Gemüse

Zutaten für 6 Personen:

für den Nudelteig

100g Roggenmehl, Vollkorn
100g Weizenmehl, Vollkorn
100g Dinkelmehl, Vollkorn
200g Harweizengrieß
3 Eier
1/2 TL Meersalz oder 5g
2 EL Olivenöl
6 cl Wasser


für die Fleisch Bolognese

1 kg Rinderhackfleisch
100g Tomatenmark
500 ml passierte Tomaten
1 kleine Dose Tomatenstücke  oder das Fleisch von 3 Fleischtomaten
2 grosse Zwiebeln in Würfeln
6 Knoblauchzehen gehackt
frisches und getrocknetes Oregano
2 EL gekörnte Gemüse - oder Fleischbrühe
Pfeffer oder Chili aus der Mühle


für die helle Gemüsebolognese

3 Karotten
2 Stangen Staudensellerie
1 Stange Lauch
2 Petersilienwurzeln
2 kleine Zucchini
100g Champignons
2 grosse Zwiebeln
frische Kräuter (Blattpetersilie, Schnittlauch, Kerbel)
1 Brise Muskat
2EL Olivenöl
1/2 l Gemüsebrühe
Meersalz


für die Bechamel

2l Milch
50g Butter
50g Mehl
50g Parmesan
Meersalz
Muskat


und zum Überbacken 200g Reibekäse nach Gusto


Dieses Gericht ist etwas zeitaufwendig und bedarf deshalb einer genauen Planung.

Als erstes brauchen Sie den Nudelteig.
Hierfür geben Sie die Zutaten in eine Schüssel und kneten sie zu einen Teig.
Wenn sich der Teig vom Schüsselboden löst geben Sie ihn auf  Ihre Arbeitsplatte und kneten ihn mit beiden Händen kräftig durch. Als Ziel haben wir eine glatte (wie ein Babypopo) Oberflächenkonsistenz - dauert etwa 6 - 10 Minuten.
Nun den Teig mit einem leicht feuchten Küchentuch abdecken und ruhen lassen.

Nun bereiten Sie die Soßen zu.

Für die Fleischbolognese braten Sie das Hackfleisch kräftig an, geben die Zwiebeln und den Knoblauch dazu und lassen alles leicht Farbe nehmen.
Nun das Tomatenmark zugeben und kurz mit anschwitzen. Jetzt kommen die restlichen Tomaten dazu, Sie würzen mit der Brühe und etwas getrocknetem Oregano.
Jetzt etwa 30 Minuten köcheln lassen - zum Schluß mit Salz und Pfeffer abschmecken und das frische Oregano zugeben.

Für die Gemüsebolognese wäre ein Fleischwolf in Ihren Haushalt von Vorteil.
Aber Sie können auch eine Küchenreibe benutzen.
Also wolfen oder reiben Sie das komplette Gemüse und salzen  Sie es leicht.
Auf einem Haarsieb 10 Minuten abtropfen lassen (den enstehenden Gemüsefond auffangen !)und danach in etwas Olivenöl anschwitzen.
Ergänzen Sie den Auffangfond mit Gemüsebrühe und geben Sie ihn nach und nach zum Gemüse.
Wenn das Gemüse gar ist( nicht weich, sondern leicht bissfest) sollte die Flüssigkeit verdampft sein.
Später geben Sie 2-3 Schöpfer von Ihrer Bechamelsoße dazu verühren alles und schmecken mit Salz, Pfeffer  und Muskat ab. Zum Schluß die gehackten Kräuter untergeben.

Während das Gemüse abtropft stellen Sie die Bechamelsoße her.

Hierfür die Butter schmelzen, dann das gesiebte Mehl zugeben und vorsichtig auf kleiner Flamme abschwitzen lassen (sollte leicht schäumen und sich vom Topfboden lösen).
Nun mit der Milch nach und nach auffüllen und mit einem Schneebesen immer glattrühren.
Etwa 20 Minuten auf ganz kleiner Hitze köcheln lassen- Rühren nicht vergessen.
Zum Schluß den Parmesan zugeben und mit Salz und Muskat abschmecken.
Sie können Teile der Milch auch mit Gemüse - oder Fleischbrühe ersetzen.

Wenn Ihr Zeitplan stimmt müssten jetzt alle Soßen in etwa zeitgleich fertig sein.

Nun den Nudelteig portionieren und bis Stufe 5 durch Ihre Nudelmaschine rollen.
Achten Sie darauf, dass immer genug Mehl im Spiel ist, sonst klebt der teig an.
Wenn Sie keine Nudelmaschine besitzen, können Sie den Teig auch mit dem Nudelholz ausrollen.
Schneiden Sie die Teigplatten auf die Grösse Ihrer Auflaufform zurecht und schichten Sie nun Ihre Lasagne.
Auf den Boden geben Sie etwas von Ihrer Fleischbolognese, dann Nudelteig, dann Gemüse bolognese und so weiter.
Die letzte Nudelschicht wird mit der Bechamelsoße bedeckt und dem Käse bestreut.
Nun das Ganze bei 180 °C Umluft für 35 Minuten in den Backofen.
Dazu ein Tomatensalat mit Basilikum und Sie haben fertig.





 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 


Kreolische Kürbisplätzchen mit Melonen-Relish

Zutaten für 4 Personen:

für die Plätzchen

1 kg  Hokaido Kürbis

2 grosse Kartoffeln mehligkochend

2 Echalotten fein gewürfelt

2 Eier

5 EL Kürbiskerne

12 Szechuan Pfefferbeeren

80g Grünkernmehl

Salz und Muskat


für das Relish

1 Galia Melone

1 grosse Zwiebel in 0,5 cm Würfeln

1 kleine Chili

1 TL Koriandersaat gemahlen

1 kleine Dose Tomatenstücke

1 TL Rohrzucker

Olivenöl

Salz

Den Kürbis waschen und mit der Schale fein reiben, ebenso die geschälten Kartoffeln. Danach leicht salzen und auf einem Haarsieb abtropfen lassen, die Flüssigkeit auffangen - Stärke absetzen lassen und danach das Wasser abgießen.

Die Kürbiskerne ohne Fett rösten, die Pfefferbeeren zugeben und ebenfalls kurz rösten. Wenn beides abgekühlt ist im Mörser oder mit einem Messer zerstossen.

Nun die Kürbis und Karoffelraspeln mit den Eiern, dem Grünkernmehl und der Kartoffel/Kürbisstärke sowie den Zwiebeln und dem Kürbiskern-Mix vermengen - 5 Minuten ziehen lassen. Mit Muskat abschmecken, eventuell nachsalzen und etwa   8 cm breite  flachgedrückte  Plätzchen formen.

Achten Sie darauf, dass der Teig nicht zu flüssig ist.

Nun bei mittlerer Hitze goldbraun braten.

Das Relish sollte am Vortag, aber mindestens 2 Stunden vor dem Servieren zubereitet werden, damit es kräftig durchziehen kann.

Die Zwiebeln in etwas Olivenöl anschwitzen, den Zucker zugeben und leicht karamelisieren lassen.

Die entkernte und geschälte Melone in ca 1 cm Würfel schneiden und  zu den Zwiebeln geben. Nun die Chili feinschneiden und mit dem Koriander ebenfalls anschwitzen.

Geben Sie  die Tomaten zu und würzen mit Salz. Das Relish sollte etwa 20 Minuten abgedeckt auf kleiner Flamme köcheln.

Als Beilage servieren Sie einen frischen "Grüne Papaya Salat".

 


Gefüllte Paprika mit Cous-Cous und Feta

Zutaten für 4 Personen (als Hauptgang doppelt ):

4 rote Paprikaschoten

1 kleine Aubergine

1 kleine Zucchini

2 Echalotten fein gewürfelt

3 Knoblauchzehen gehackt

200g Feta

250g Cous-Cous instant

500 ml Gemüsebouillon

1 Tl Harizapaste oder 4 EL Harizagewürzmischung

2 EL frischer Thymian gezupft

2 Lorbeerblätter

Meersalz

Olivenöl

Bereiten Sie die Paprika zum Füllen vor, indem Sie einen Deckel mit Stiel abschneiden, der etwa 0,5 cm dicker als die Fruchteinwölbung sein sollte. Entfernen Sie die Innenwände und schneiden Sie den Boden gerade ( schmal ), damit die Paprika einen festen Stand hat. Die Abschnitte verwenden Sie für die Füllung.

Würfeln Sie die Aubergine und Zucchini, braten sie in Olivenöl an und geben die Zwiebeln, Knoblauch und Paprikaabschnitte dazu.

Nun mit der Brühe ablöschen, Hariza und Lorbeerblätter zugeben und einmal aufkochen. Nehmen Sie die Pfanne vom Herd und rühren denn Cous Cous ein.  Bei Original Cous Cous nach Rezept kochen und das angebratene Gemüse später zugeben.

Lassen Sie den weichen Cous-Cous etwas auskühlen und geben danach den klein gewürfelten Feta und den Thymian unter.

Jetz füllen Sie die Paprika, setzen die Deckel auf und stellen Sie eng in eine feuerfeste Form, Bei 160°C Umluft im vorgeheizten Backofen etwa 25 Minuten garen und mit warmen  Tomaten-Olivensugo servieren.


 


8a

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cevapcici mit selbstgemachtem Tomatenketchup

Zutaten für 4 Personen:

800g Rinderhackfleisch mager
2 Echalotten in feinen Würfeln
5 Knoblauchzehen gehackt oder in Öl pürriert
2 Eier

Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
1 MS (Messerspitze)Muskat
1 MS Kreuzkümmel Gemahlen
1 Ms Piment gemahlen
Abrieb einer Zitrone
1 EL Tomatenmark
frische Kräuter(Petersilie, Oregano,Bergbohnenkraut)


für den Ketchup

1 Dose Schältomaten
200 ml passierte Tomaten
1 große Zwiebel
4 Knoblauchzehen
2 Äpfel säuerlich geshält
100 ml Honig ( bei Diabetes oder Übergewicht durch Stevia ersetzen)
6cl Balsamicoessig braun

1/2 TL Koriandersaat
1 MS Nelke gemahlen
1 /2 TL Chilipulver
1/4 l konzentrierte Gemüse -oder Fleischbrühe
1 EL Rapsöl



Hackleisch mit den Gewürzen, Echalotten, Kräutern, Zitronenabrieb und den Eiern vermengen und zu einem festen Teig kneten (Bindung).
Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab und formen Cevapcici-Rollen oder Hacksteaks.
Dann ab auf den Grill oder in der Pfanne braten.


Für den Ketchup die grob gewürfelten Zwiebel und Apfelstücke in Rapsöl anschwitzen und dem Honig karamelisieren lassen.
Mit dem Essig ablöschen und den Tomaten und der Brühe aufgießen.
Gewürze zugeben, salzen aber erst zum Schluß.
Alles etwa 40 Minuten bei kleiner Hitze einköcheln lassen und danach mit dem "Zauberstab"
pürrieren.
Mit Meersalz abschmecken und einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen.

Als Beilage eignen sich ein Rohkostsalat und Katofflecken oder Streifen (Pommes), frisch aus dem Backofen.

 

 

Poulardenbrust im Blätterteig auf Möhren-Kohlrabi "Nudeln"

Zutaten für 4 Personen:

für die Poulardenbrust

4 Poulardenbrüste von ca.180g
1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
100g Steinchampignons in Scheiben
2 Echalotten fein gewürfelt
1 Bund Rucol2 El Pinienkerne
1 Ei
20g Butter


für die "Nudeln"

2 mittlere Kohlrabi
4 große Möhren
50g Butter
1 Tongabohne (erhältlich bei Kräuterküche www.kraeuterkueche.tradoria-shop.de)
3-4 Salbeiblätter
2cl Marsalacream
100g Mascarpone
1 Brise brauner Zucker



Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
Muskat

Die Poulardenbrüste salzen und auf mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun anbraten.
Zum Auskühlen auf einen Teller legen und pfeffern.
Die Steinchampignons in der Butter anschwitzen, leicht Farbe nehmen lassen, die Echalotten zugeben und ca .3 Min. dünsten lassen.
Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und ebenfalls abkühlen lassen.
Den Rucola waschen, abtrofen und fein schneiden. Dann zu den Pilzen geben und vermengen.

Den Blätterteig nach Grundrezept vorbereiten, die Hälfte der Pilz-Rucola Mischung auf dem Teigplatten verteilen und die Poulardenbrüste auflegen.
Die restliche Pilzmischung darüber geben und vorsichtig zusammenpacken.
Zum Schluß mit den Pinienkernen bestreuen und bei 160°C Umluft im Vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen.

Der Begriff "Nudel" bezieht sich bei unserem Möhren-Kohlrabigemüse auf die Schnittform.
Mit einem Spiral-Gemüsehobel (läßt sich über den Fachhandel beziehen) wird das Gemüse in    1 mm breite Spiralen ( oder in Rauten , Streifen, Würfel ) geschnitten.
In kochendem Salzwasser kurzblanchieren und auf einem Sieb abtropfen lassen.
Den Zucker in der Butter leicht karamelisieren laseen und das Gemüse zugeben ( benutzen Sie hierfür eine beschichtete Pfanne mit der Sie problemlos Schwenken können, um die Spiralen nicht zu brechen).
Heiß schwenken und mit dem Marsala ablöschen, einreduzieren lassen und die Mascarpone untergeben.
Würzen mit einem Hauch geriebener Tongabohne und dem gehackten Salbei.
Das Gemüse mit einer Fleischgaben aufrollen, mittig auf den Teller setzen und die Poulardenbrust auftranchiert anlegen.





 


10


11

 

Nach oben